Mit dem Tablet unterwegs

Zugegeben: Tablets sind nicht mehr so der Renner, wie vor ein paar Jahren noch. Der Boom ist an der Stelle einfach vorbei. Was sicher auch daran liegt, dass Smartphones immer größer werden. Denn wenn man bedenkt, dass per Definition Tablets ab einer Displaygröße von 7 Zoll anfangen, sind aktuelle Smartphones der 6 Zoll Klasse gar nicht mehr weit davon entfernt selbst als Tablet durchzugehen. Von daher dürften sich viele Nutzer die Frage stellen, warum noch ein Tablet kaufen, wenn mein Smartphone eh schon eine ordentliche Größe hat?

Allerdings gilt das meiner Ansicht nach nur für die kleineren Tablets. Denn die größeren Vertreter dieser mobilen Geräte bringen schon einige Vorteile mit sich. Gerade auch dann, wenn man wirklich mit ihnen Unterwegs ist.

Vorteil: Multimedia

Diese Vorteile spielen Tablets vor allem im multimedialen Bereich aus. Unterwegs surfen, Filme schauen, Lesen oder Fotos betrachten. All das funktioniert auf einem Tablet besser und angenehmer als auf einem Smartphone. Im gewissen Rahmen lässt sich mit einem Tablet durchaus auch produktiv Arbeiten. Allerdings würde ich hier immer noch dem Notebook, vor allem aufgrund seiner phyisischen Tastatur, den Vorzug geben.

Tablets, die nur über WLAN verfügen

Nun setzt es natürlich vorraus, dass bei der mobilen Nutzung eines Tablets, dieses auch über eine Internet Verbindung verfügt. Oft ist es allerdings so, dass günstigere Tablets lediglich über ein WLAN Modul verfügen und somit selbst keine Internetverbindung aufbauen können. In den heimischen vier Wänden, im Büro oder im Hotel ist das natürlich kein Problem. Hier wird sich einfach per WLAN am entsprechenden Router bzw Access Point angemeldet und schon steht die Verbindung ins Web.

Unterwegs bekommt man solche Tablets über sein Smartphone ins Netz. Dieses wird als Hotspot eingerichtet und das Tablet kann sich dann per WLAN mit dem Smartphone verbinden und so über das Smartphone ins Web gelangen.

Eigenes Mobilfunkmodul

Komfortabler ist es dann schon, wenn das Tablet über ein eigenes Mobilfunkmodul verfügt. Dies setzt allerdings eine eigene SIM Karte für das Tablet vorraus. Im Prinzip kann man hier einfach irgendeinen Mobilfunk Anbieter wählen und dessen SIM Karte nutzen. Allerdings gibt es auch Anbieter die speziell Tablet Tarife für mobiles Internet anbieten. Bei diesen Tarifen liegt der Schwerpunkt dann komplett auf der Datenkommunikation. Schließlich will (und kann auch oft nicht) man mit einem Tablet ja nicht telefonieren oder SMS schreiben. Diese Optionen fallen in den entsprechenden Tarifen, zumindest als Flatrate oder Kontingent, weg. Stattdessen kann das im Tarif enthaltene Datenvolumen größer ausfallen.

Blogger auf Karasumedia
IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.