KarasuMedia
Der Blog rund um Social Media, Internet und Technik

6 Tipps um ein Online Business zu starten

Amazon Optimierung, SEO

Es ist noch gar nicht so lange her, lediglich ein paar Jahre, da hiess es, dass man im Internet kein Geld verdienen könne. Das Web könne allenfalls (wenn überhaupt) als Werbeplattform  für den stationären Handel dienen. Dass sich diese Meinung mittlerweile deutlich überholt hat, dürfte wohl jedem klar sein. Tatsächlich kann man schon sagen, dass heute eine Art Verdrängungswettbewerb zwischen Internet- und stationärem Handel stattfindet.

Da ist es kein Wunder, dass viele mit dem Gedanken spielen, ebenfalls im Web Geld zu verdienen. Also ein eigenes Online Business zu starten. Dementsprechend finden sich im Web auch unheimlich viele "Wie werde ich online reich in 3 Tagen ohne arbeiten zu müssen"-Ratgeber-eBooks. Diese sind meist sehr teuer, sehr unnütz und reich wird bei der ganzen Sachen nur der Autor. In der Regel raten diese eBooks dazu, sich eine sogenannte Nische zu suchen und diese dann per Affiliate Marketing zu monetarisieren. Dazu geben sie dann noch ein paar Tipps und "Tricks" zur Suchmaschinenoptimierung, die in der Regel schon lange nicht mehr funktionieren und das war es dann auch schon. Im Grunde finden sich alle Informationen aus diesen eBooks auch irgendwo kostenlos im Web (schließlich musste der Autor sein "Wissen" ja auch irgendwo her haben). Kurz gesagt, ich halte diese eBooks für wenig empfehlenswert.

Besser ist, das zu tun, was einem Spaß macht und was man beherrscht. Und dann hieraus eine Idee für ein Online Business zu entwickeln.

6 Tipps für den Start

1. Eine Idee finden und umsetzen

Warum nicht einfach das Hobby zum Online Business ausbauen? Denn hier kann man etwas machen, was man wahrscheinlich beherrscht. So kenne ich z.B. jemanden, die gerne näht und deshalb sehr ausgefallene Taschen, Schulmäppchen, aber auch Kleidchen per Hand näht und online verkauft. Ein anderer backt in seiner Küche daheim Bio-Hundekekse und verkauft sie sehr gewinnbringend im Web. Beide machen etwas, was sie können und was ihnen Spaß macht. Und beide können von den Einnahmen tatsächlich leben.

2. Werde zu Deiner eigenen Marke

Menschen, die auf die Ratgeber e-Books hören, machen grundsätzlich alle immer dasselbe. Dementsprechend sehen die Ergebnisse auch immer sehr, sehr ähnlich aus und sie lassen sich tausendfach im Netz finden. Und da es diesen Quatsch tausendfach im Netz gibt, wirkt es öde und ist ganz sicher nicht gewinnbringend.

Viel besser und auf Dauer gewinnbringender ist es da schon, sein eigenes Ding zu machen. Meine Bekannte, die näht, stellt Dinge her, die auf den ersten Blick sofort als eines ihrer Produkte erkannt werden kann. Sie hat quasi ihr eigenes Design mit hohem Wiedererkennungswert. Ähnliches gilt für den Hundekeks-Bäcker. Hier geht es nicht um das Design, sondern um die hochwertige Zusammensetzung der Kekse. Die Näherin und der Keksbäcker haben es so sogar geschafft, eine Stammkundschaft aufzubauen. All das aufgrund eines hohen Wiedererkennungswertes. Man ist zu seiner eigenen Marke geworden.

3. Ein einzigartiges Produkt auf einer einzigartigen Webseite

Nun hört die Sache mit dem Wiederkennungswert natürlich nicht beim Produkt an sich auf. vielmehr muss das "Gesamtpaket" für ein erfolgreiches Online Business stimmen. Und dazu gehört ganz sicher der passende Online Auftritt oder besser gesagt, die passende Webseite. Um an eine solche zu kommen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Man hat Ahnung und programmiert sich alles selbst. Das dürften aber die wenigsten können. Zumindest nicht so gut, dass das Ergebnis auch nach etwas aussieht.
  • Man beauftragt eine Agentur mit der Erstellung einer Webseite. Hierbei muss man nicht viel machen. Nur zahlen. Und meist recht viel. Denn die Kosten für eine gute Agentur können durchaus sehr hoch ausfallen.
  • Man nutzt ein Content Management System wie zum Beispiel WordPress und setzt ein gekauftes oder kostenloses fertiges Homepage Theme ein. Diese Themes lassen sich allerdings nur bedingt individualisieren. Und auch nur dann, wenn man selbst über entsprechende Programmierkenntnisse verfügt.
  • Man nutzt einen Homepage Baukasten

Da die wenigsten über ausreichendes Wissen oder entsprechende finanzielle Mittel verfügen, dabei aber trotzdem eine individuelle Homepage haben möchten, ist hier der Rückgriff auf einen leistungsfähigen Homepage Baukasten sicher eine empfehlenswerte Lösung.

Wix Homepage Baukasten

Ein besonders leistungsfähiger Homepage Baukasten, den ich mir auch schon ausführlich selbst angesehen habe, ist der von Wix. In meinen Augen ist der große Vorteil bei Wix, dass schon eine ganze Reihe wirklich passender Homepage Vorlagen angeboten werden, die sich dann per Drag&Drop sehr individuell und vor allem ohne Programmierkenntnisse an die eignen Bedürfnisse anpassen lassen. Eine kostenlose Homepage und trotzdem hochwertige Webseite, was ja gerade am Start eines Online Business wichtig sein kann, ist somit sehr einfach erstellt.

Mittels einer Art Appstores, bei Wix App Markt genannt, lässt sich die Homepage zudem noch um eine ganze Reihe Funktionen erweitern. Hierzu zählt, was sehr wichtig ist, ein Onlineshop, aber auch Newsletter Apps. Und gerade gute Newsletter können ein wichtiges Mittel in der Kommunikation mit den Stammkunden sein.

WixShoutout

Praktisch hierbei ist, dass Wix  auch gleich das passende Tool zum Gestalten ansprechender Newsletter anbieten. Das Tool nennt sich WixShoutout und macht den Email-Newsletter Prozess und somit das sogenannte Email-Marketing insgesamt durchaus komfortabel. WixShoutout bietet hierbei die Möglichkeit entsprechende Emails vom Design frei zu gestalten. Allerdings werden auch eine Reihe Vorlagen angeboten, die man nutzen kann.

Und da Kommunikation heute immer und überall wichtig ist, lässt sich der gesamte Prozess auch per Smartphone managen. Hierzu zählt sowohl das Erstellen, das Versenden, als auch die Kommunikation mit den Kunden. Zudem lassen sich Shoutouts auch über diverse SocialMedia Channels teilen.

Natürlich muss auch im Emailmarketing der Erfolg messbar sein, darum lassen sich mit WixShoutout Email Kampagnen zum Beispiel in Bezug auf Öffnungs- und Klickrate statistisch auswerten.

4. Im Web gefunden werden

Eine tolle Homepage mit tollen Produkten im Shop zu haben, ist das eine. Das andere ist, dass die Webseite auch von Menschen, also zukünftigen Kunden, gesehen wird. Neue Kunden kommen in der Regel per Suchmaschine. Und in Deutschland ist dies meistens Google. Damit man bei Google mit seiner Seite auch gefunden wird, ist es wichtig diese für Suchmaschinen zu optimieren.

Nun ist diese Suchmaschinenoptimierung ein sehr weites und komplexes Feld. Man kann hier sehr viel falsch machen, wenn man sich damit nicht auskennt. Aber auch hier kann Wix behilflich sein, da der Homepage Baukasten einige Funktionen mit grundlegenden SEO Maßnahmen bietet. Hierzu zählt neben den Möglichkeiten Metatags und Heading Tags zu setzen, sicher auch dass man einen eigenen Domainnamen buchen kann. Dies alles kann dabei helfen, die Auffindbarkeit im Web zu erhöhen. Und nur wer gefunden wird, generiert auch Umsätze.

5. Rechtliches beachten

Eine kommerzielle Homepage mit Onlineshop muss gewisse rechtliche Dinge aufweisen und beachten. Hierzu zählt zum Beispiel ein Impressum, AGBs und eine Datenschutzerklärung. Was all diese Texte enthalten müssen, ist durchaus unterschiedlich und von einem Laien nur schwer selbst zu schreiben. Zwar gibt es im Web eine ganze Reihe Vorlagen. Doch wer böse und teure Überraschungen vermeiden möchte, sollte sich hier besser anwaltlich beraten lassen.

6. Hab Spaß dabei

Musst du das Ganze machen, weil du unbedingt Geld verdienen musst, wirst du sicher nicht lange Freude dabei haben. Und dies wäre dann sicher kontraproduktiv. Machst du das Ganze aber, weil du einfach Spass dabei hast, wie die Anfangs erwähnte Näherin und der Keksbäcker, gehst du mit sehr viel mehr Elan an die Sache heran. Und dies führt ganz sicher zu deutlich mehr Erfolg.

Auf alle Fälle solltest du dir das Geld für den "Wie werde ich online reich in 3 Tagen ohne arbeiten zu müssen"-Ratgeber sparen. Geh mit dem Geld lieber mit deinem Freund oder deiner Freundin so richtig gut essen. Da hast du dann sicher mehr davon.

Ähnliche Beiträge
  • Handytarife - gestern und heute Mein erstes Handy war ein Alcatel One Touch Easy. Das Teil war in einem komischen grün gehalten und konnte eigentlich auch gar nicht so viel. Grundfunktionen wie Telefonieren, SMS und so eine Art Internetzugang. Letzteres nannte sich WAP. Im Vergleich zu heute konnte man mit einem mobilen Telefon nicht sonderlich viel [...]
  • Die Wichtigkeit von On- und Offpage Optiemierungen Eine gute Positionierung in den Ergebnissen von Suchmaschinen durch professionelle Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing ist heutzutage Zeit unverzichtbar. Das erforderliche Know How in Bezug auf die Erfolgsfaktoren bei der Optimierung von Suchmaschinen bringen Sie bei den Ergebnissen von Suchmaschinen weiter nach [...]
  • Plakatwerbung richtig eingesetzt Man könnte meinen, dass heutzutage Werbung in den Medien und allen vorran natürlich dem Internt das Maß aller Dinge ist. Begriffe wie zum Beispiel Plakatwerbung klingen dagegen doch recht antiquiert. Dabei erzielt Plakatwerbung weiterhin eine große Wirkung. Und zwar erst recht, wenn man auch hier die Errungenschaften moderner Technik einsetzt. Der große Vorteil von Plakatwerbung ist, dass hier nicht nur [...]
  • Handheld oder Smartphones - Die Zukunft des Mobile-Gamings Früher war der Gameboy der ständige Begleiter vieler Spielefans. Heute ist es das iPhone oder das iPad, das stets mit dabei ist, wenn es um das Zocken unterwegs geht. Dabei ist nicht nur die Auswahl an Spielen für Handys riesig. Auch die technischen Gadgets für iOS-Geräte, die in regelmäßigen Abständen auf den Markt kommen, veranlassen die meisten Zocker dazu, ihre [...]
  • Nicht ablenken lassen - Produktiv trotz Smartphone Das Smartphone ist ein wunderbares Gerät. Es kann Musik abspielen, macht Fotos, verwaltet Termine und Aufgabenlisten, empfängt Emails und ist auch so ein sehr kommunikatives Hilfsmittel. Was vor allem auch darin deutlich wird, dass man noch immer mit einem Smartphone ganz einfach telefonieren kann. (Geht wirklich). Kurz gesagt, ein Smartphone kann dabei helfen unheimlich produktiv und effektiv zu [...]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.