Warum man mit einem Linux Laptop Geld sparen kann

Die Anschaffung eines Computers ist immer mit vergleichsweise hohen Kosten verbunden. Besonders teuer wird dabei sogar der Kauf eines Laptops bzw Notebooks. Im Vergleich zu einem Desktop PC ist ein Notebook mit ähnlichen Leistungsdaten um ein vielfaches teurer als der normale PC.

Die Gründe hierfür sind einfach, dass sämtliche Komponenten des Notebooks auf einen besonders geringen Stromverbrauch ausgelegt sein sollten und dabei noch besonders leicht und kompakt bleiben müssen.

Ein Kostenfaktor, der aber oft ausser acht gelassen wird, ist das Betriebssystem. Der Platzhirsch Windows von Microsoft ist nun mal kein kostenloses Betriebssystem. Kauft man einen Computer oder ein Notebook und entscheidet sich dabei für Windows, so muss man das OS zahlen. Was ein Notebook durchaus noch mal um einiges teurer machen kann.

Linux ist ein freies Betriebssystem

Entscheidet man sich hingegen für ein Linux Notebook, so wird man feststellen, dass dieses durchaus günstiger ist. Der Grund ist einfach: Linux ist ein freies Betriebssystem. Es ist also kostenlos nutzbar. Es gibt zwar durchaus Linux Distributionen, die Geld kosten. Das sind aber entweder sehr spezielle Distributionen oder aber man bezahlt die physischen Datenträger und gedruckten Dokumentationen, die man geliefert bekommt. Aber in der Regel lädt man sich seine Wunschdistribution einfach kostenlos aus dem Netz und gut ist.

Viele kostenlose Anwendungslösungen

Noch interessanter ist, dass man je nach Distribution noch Zugriff auf riesigie Bibliothequen mit Andwendungssoftware erhält. Diese ist ebenfalls kostenlos und die Bibliotheken decken dabei alle möglichen Anwendungsbereiche ab. Von Office Anwendungen bis hin zu Bild- und Filmbearbeitung.

Umgewöhnung ist notwendig

Allerdings sollte man sich im Klaren sein, dass Linux schon etwas anderes ist als das vielleicht gewohnte Windows. Es gibt also einige Dinge wo man sich umgewöhnen muss.

Angst muss man davor aber keine mehr haben. Vor ein paar Jahren noch ware Linux alles andere als anwenderfreundlich und im Grunde nur etwas für Profis und ambitionierte Amateure. Allein die Installation von Linux konnte einem den letzten Nerv rauben. Mittlerweile ist das alles sehr viel einfacher geworden und manch eine Linux Distribution unterscheidet sich kaum noch vom Look and Feel des gewohnten Windows.

Blogger auf Karasumedia
IT Spezialist, Blogger und Hesse. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.