In der Anfangszeit des Mobilfunks war Telefonieren mit dem Handy vor allem eines: teuer. Und zunächst gab es zum klassischen 2-Jahres Mobilfunkvertrag auch keine Alternativen. Den bekamen allerdings nur Kunden mit ausreichender Bonität. Damit auch die Kunden mobil telefonieren konnten, die diese nicht aufwiesen, führten die Provider irgendwann dann Prepaid Tarife ein. Somit konnte nun wirklich jeder Handys nutzen. Allerdings hatten sämtlich Prepaid Tarife den Nachteil, dass hier der Minutenpreis noch höher war, als bei Vertragstarifen. Prepaid Tarife waren also im Grunde keine Alternative, sondern vielmehr eine Notlösung.

Die Zeiten sind mittlerweile vorbei. Mobiles Telefonieren war nie billiger als heute. Und preislich geben sich Vertrags- und Prepaidtarife im Schnitt nicht viel. In den meisten Tarifen telefoniert man für ca 8-9 Cent pro Minute. Anbieter wie zum Beispiel discotel.de verlangen sogar nur 6 Cent pro Minute.

Im Gegenteil für sehr viele Nutzer ist aus den unterschiedlichsten Gründen ein Prepaiftarif die bessere Wahl.

Vorteile von Prepaid Tarifen

So ist für viele ein besonderer Vorteil, dass man mit einem Prepaidtarif natürlich flexibel bleibt. Man geht mit dem Provider ja keinen Laufzeitvertrag ein. Passen einem die Tarife nicht mehr, weil es mittlerweile günstigere gibt, wechselt man einfach. In der Regel kann man dabei sogar seine alte Rufnummer behalten. Bei Laufzeitverträgen geht eine solche Flexibiltät natürlich nicht.

Auch für Menschen, welche eigentlich gar nicht soviel telefonieren wollen, sondern einfach nur erreichbar sein wollen, ist ein Prepaidtarif die eindeutig bessere Wahl. Eine entsprechende SIM Karte ist schnell gekauft oder im Web bestellt und schon ist man zum Beispiel über ein eigentlich ausgemustertes Smartphone wieder erreichbar.

Keine SIM Karte - kein Notruf

Denkbar ist hier zum Beispiel auch der Einsatz als Notruf Handy. Früher war es mit Handys zum Beispiel möglich auch ohne eingelegte Simkarte zumindest den Notruf zu wählen.

Dies geht mittlerweile nicht mehr, denn leider ist aufgrund dieser Möglichkeit viel Schindluder getrieben worden. Ohne Simkarte konnte man den Anrufer ja nicht identifizieren. Darum kann man den Notruf mittlerweile auch nur noch mit eingelegter und aktiver Simkarte anrufen.