KarasuMedia
Der Blog rund um Social Media, Internet und Technik

Eindruck schinden mit dem richtigen Druck

Manche bezeichnen ihr Studium durchaus als beste Zeit ihres Lebens. Auch wenn es mittlerweile aufgrund diverser Reformen sicher sehr viel stressiger und verschulter geworden ist, also noch zu Zeiten von Diplom-Studiuengängen. Hier war das Studium dann doch ein ganzes Stück freier. Trotzdem werden sich auch viele Bachelor Studenten am Ende ihres Studiums fragen, wohin die Zeit verflogen ist.

Gewöhnlich ist der letzte Schritt zur Beendigung eines erfolgreichen Bachelorstudiums natürlich die Anfertigung einer Bacherlorarbeit. Allerdings ist es mit dem eigentlichen Schreiben dieser noch nicht getan. Sie muss auch noch ordentlich zu Papier gebracht werden. Und hier sollte nicht vergessen werden, dass es sich dabei um eine Prüfung handelt, die von Menschen beurteilt wird.

Nun ist es auch hier so, dass ganz oft der erste Eindruck zählt. Bei einer Bachelor Arbeit ist dies natürlich die Art und Weise, wie sie zu Papier gebracht wurde und tatsächlich auch, wie sie sich "anfühlt".

Man nehme als Beispiel eine Arbeit, die daheim mit einem schlechten, klecksenden Tintenstrahldrucker (oder manchmal auch andere Druckerarten), auf dünnem vergilbten Papier ausgedruckt wurde und dann wurde diese Blattsammlung notdürftig zusammengeftet. Der erste Eindruck, den der Mensch hat, der diese Arbeit beurteilen soll, dürfte wohl nicht allzugut sein. Und unter diesem Eindruck, wird dieser Mensch die Arbeit auch durchlesen. Dabei ist es wahrscheinlich so, dass die Arbeit inhaltlich noch so gut sein kann, aufgrund des miserablen Eindrucks dürften wohl einige Berwertungspunkte flöten gehen.

Unter dem Gesichtspunkt des ersten Eindruckes, sollte man seine wertvolle Bacheloarbeit also auf keinen Fall unter Wert "verkaufen". Um das zu erreichen, stehen einem als Student mehrere Möglichkeiten zur Verfügung die Bachelor Arbeit in eine ansprechende gedruckte Form zu bringen, was sich zum Beispiel hier auch bequem über das Web erledigen kann.

Ob man seiner Bachelorarbeit dabei ein vergleichsweise günstiges Softcover verpassen will oder mit einem Hardcover etwas mehr Eindruck machen möchte, eine Spiral- oder Leimbindung wählt, hängt natürlich vom persönlichen Geschmack und auch ein klein wenig vom eigenen studentischen Geldbeutel ab. Letztendlich zählt aber, dass die Arbeit in die Form gebracht wird, die sie nach all der Arbeit auch verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.