KarasuMedia
Der Blog rund um Social Media, Internet und Technik

GLAZ-Liquid - Flüssigglas Schutz für die Apple Watch

Kratzer und tiefe Furchen in den Displays unserer Smartphones und mit entsprechenden Displays ausgestatteten Gadgets, wie z.B. Smartwatchses sind unschön und ärgerlich. Im schlimmsten Fall schränken starke Kratzer sogar die Bedien- und Lesbarkeit eines solchen Gerätes durchaus erheblich ein.

Zwar werben die Hersteller mit fast "unzerstörbaren" Displays, aber in der Praxis hat man sich dann doch den ein oder anderen Kratzer rein. Um dies zu verhindern, greifen viele Nutzer zu sogenannten Displayschutzfolien.

Folien oft unansehnlich

Diese neigen allerdings dazu, den optischen Eindruck eines Smartphones nicht immer zu verbessern, sondern im Gegenteil sehen diese nach relativ kurzer Zeit ebenfalls unansehnlich aus. Sie werfen Blasen, lösen sich gleich ganz ab oder sehen allgemein irgendwann unansehnlich aus. Zwar gibt es auch hier Ausnahmen, also Schutzfolien, die ihren Namen zu Recht tragen, aber im Smartwatch Bereich wird die Sache schon wieder etwas komplizierter. Denn seien wir einmal ehrlich: Eine Smartwatch ist sicher auch ein modischen Accessoir. Und eine schnöde Schutzfolie kommt hier sicherlich nicht gut.

Flüssigglas als Alternative zur Folie

Allerdings gibt es auch, zumindest für die Apple Watch, eine wirklich interessante Schutzlösung für das Display. So soll das Flüssigglas Glaz Liquid für die Apple Watch eine ähnliche Schutzwirkung wie Panzerglas haben. Hinzu kommt, dass Glaz Liquid auch noch bereits vorhandene Kratzer ausgleichen und somit zum "Verschwinden" bringen kann.

Das übliche "Gefriemel", welches man von diversen Schutzfolien kennt, entfällt bei Glaz Liquid dabei. Das Anbringen bzw besser gesagt, das Auftragen des Flüssigglases auf die Apple Watch ist dann doch deutlich einfacher.

Nachdem man das Display der Smartwatch mit dem beiliegenden Alkoholtupfer gereinigt hat, wird Glas Liquid mit einem in diesem Flüssigglas getränktem Pad auf das Display aufgetragen und anschließend mit einem Microfasertuch (beiliegend) poliert.

Danach heisst es dann warten, denn die aufgetragene Flüssigkeit muss nun durchhärten. Laut Hersteller soll dies 24 -36 Stunden dauern. In dieser Zeit kann man die Apple Watch nicht nutzen. Nach der Durchhärtung soll Glaz Liquid allerdings einen Härtegrad annährend der eines Diamanten haben.

Das Ganze hält dann ungefähr ein Jahr. Danach muss der Auftrag erneuert werden.

Ähnliche Beiträge
  • Kriterien eines Business Smartphones Schon mal ein Business Smartphone gesehen? Wahrscheinlich nicht - zumindest nicht bewusst. Denn entsprechende Smartphones werden nicht so genannt. Streng genommen gibt es keine speziellen Business Smartphones. Vielmehr ist es so, dass die Ansprüche, die an ein Gerät, welches geschäftlich eingesetzt werden soll, gestellt werden, sich von Consumer Geräten [...]
  • Gutscheine als Markteting Instrument In knapp zwei Monaten ist wieder Weihnachten. Man merkt dies eigentlich schon seit ein paar Wochen. Denn in den Supermärkten kann man längst schon wieder Lebkuchen, Stollen und anderes Weihnachtsgebäck kaufen. Ich selbst gehöre zwar zu den Menschen, die ihre Geschenke grundsätzlich kurz vor Weihnachten, also quasi im letzten Moment, kaufen, aber der ein oder andere wird sich auch jetzt [...]
  • Die Evolution der "Virtuellen Realität" Wer zumindest schon mal eine Cardbox VR Brille auf hatte, weiß dass dieses Erlebnis schon richtig beeindruckend sein kann. Zwar sind diese Brillen im Vergleich zu z.B. der Oculus Rift Brille technisch sehr einfach gehalten. Denn schließlich sind Cardbox Brillen in aller Regel nur kleine Pappschachteln mit Linsen, in welche man sein Smartphone [...]
  • WhatsApps Datentausch beschert Treema jede Menge Downloads Mittlerweile dürfte es jeder wissen. WhatsApp möchte in Zukunft Daten an den Mutterkonzern Facebook weitergeben. In erster Linie handelt es sich hierbei um Metadaten. Aber, was von vielen als problematisch gesehen wird, auch Handynummern sollen mit Facebook abgeglichen werden. Und zwar nicht nur die eigene, sondern auch die Nummern der [...]
  • Die nach unten schauende Gesellschaft Die Gesellschaft schaut nach unten. Und das kann man sogar wörtlich nehmen. Grund ist, wie so oft, das Smartphone. Die Menschen bewegen sich auf Straßen und Gehwegen, schauen dabei auf ihr Smartphone und richten deswegen gewöhnlich ihren Blick nach unten. Das kennt man und seit dem Pokemon Go Hype, sieht man sicher noch mehr Menschen die so durch die Gegend [...]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.